Gartenteich anlegen



Aufbau und Zonen

Teichzonen im Gartenteich

Bei der Gestaltung eines Gartenteichs sollte man die Tiefenzonen eines natürlichen Gewässers nachbilden und nicht nur eine einheitliche Tiefe anlegen.
Wie man einen Gartenteich grundsätzlich anlegt, zeigt die folgende Darstellung.
Ideal ist die Gliederung des Gartenteichs in die drei Hauptzonen:
Sumpfzone, Flachwasserzone und Tiefwasserzone.

Bei Folienteichen können Sie die unterschiedlichen Teichzonen frei gestalten. Bevor Sie aber den ersten Spatenstich setzen, fertigen Sie zunächst eine Skizze von ihrem Teich mit den entsprechenden Teichzonen an. Planen Sie dabei auch Standort von Filter, Bachlauf und Lichtspielen mit ein.

Teichzonen

Die Teichzonen spielen für die spätere Teichbepflanzung eine ganz wichtige Rolle, denn nicht jede Pflanze wächst an jeder Stelle im Teich gleich gut. In jeder Zone wachsen später Teichpflanzen die bestimmte Funktionen erfüllen.


Sumpfzone
Die Sumpfzone ist eine breite und flache Uferzone mit einer Tiefe von 10 bis 20 cm.
Die maximale Breite sollte ca. 30 cm betragen. Diese Zone sollte rund 1/3 der Teichoberfläche ausmachen.

In dieser Zonen werden hauptsächlich Sumpfpflanzen eingesetzt. Diese können den Teich am Rand optisch aufwerten und schön bewachsen. Da sich hier auch viele Tiere wie Vögel und Frösche aufhalten und als Tränke oder Versteck nutzen, sollte diese Zone nicht zu steil gestaltet werden.


Flachwasserzone
Die Flachwasserzone schließt sich übergangslos oder getrennt durch Kies und Steine an die Sumpfzone an und sollte mindestens eine Tiefe von 20 bis 60 cm aufweisen. Die maximale Breite sollte 30 bis 50 cm betragen.

Diese Zone ist besonders wichtig, da hier viele Teichpflanzen wachsen sollen, die Nährstoffe sowohl aus dem  Boden als auch aus dem Wasser aufnehmen und somit übermäßiges Algenwachstum verhindern.


Tiefwasserzone
Die Tiefwasserzone beginnt ab ca. 60 cm Tiefe, sollte bei Fischteichen aber eine Mindesttiefe von 90 cm bis 1,20 m aufweisen, damit sich der Teich zum einen im Sommer nicht so schnell aufheizt und zum anderen der Gartenteich im Winter nicht komplett zufrieren kann. Die Grundfläche der Tiefwasserzone sollte bei Fischteichen mindestens 2 m² betragen (je nach Fischbesatz).



Gut zu wissen
Wissen
Die Teichzonen sollten folgende Mindesttiefen aufweisen:

Sumpfzone: 10 bis 20 cm
Flachwasserzone: 20 bis 60 cm
Tiefwasserzone: ab 60 cm, mit Fischbesatz 90 cm bis 1,20 m