Teichpflege



Teich im Herbst

Teichpflege im Herbst

Die ersten kühlen Tage und fallende Blätter - Dann wird es Zeit den Gartenteich auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten.

In den Herbstmonaten September, Oktober und November kehrt nach und nach Ruhe im Gartenteich ein. Pflanzen und Tiere bereiten sich auf den Winter vor. Die überwiegenden Pflegemaßnahmen betreffen die Teichpflanzen, sowie die Säuberung des Teichs von abgestorbenen Pflanzenteilen.


Überblick der wichtigsten Maßnahmen für den Herbst:
  • Regelmäßiges Abfischen von Laub und abgestorbenen Pflanzenteilen
  • Laubschutznetz über den Teich spannen
  • Teichtechnik wie Pumpen und Filter aus dem Teich nehmen, reinigen und frostfrei lagern (wichtig: Pumpen immer in einem Eimer mit Wasser lagern)
  • Schläuche vor dem Frost vom Wasser entleeren
  • Nicht winterharte Teichpflanzen aus dem Teich nehmen und frostfrei an einem geschützten Ort bringen
  • Stark wuchernde Schwimm- und Unterwasserpflanzen auslichten
  • Abgestorbene Pflanzenteile zurückschneiden
  • Gräser und Schilf zusammenbinden
  • Rohrkolben, Schilf und andere Teichpflanzen mit röhrenartigem Stiel nur bis knapp über der Teichoberfläche abschneiden (wichtig für Gasaustausch bei gefrorener Oberfläche)
  • Fütterung der Fische bei unter 12 °C Wassertemperatur komplett einstellen


Laub abfischen und Teichnetz einsetzen
Laub abfischenWer vor dem Laubfall im Herbst ein Teichnetz über seinen Gartenteich spannt, kann sich viel Arbeit ersparen. Das Teichnetz sorgt dafür, dass herumfliegendes Laub nicht direkt im Wasser landet und somit dem Teichwasser schadet.

Abgestorbene Blätter und Pflanzenteile sollten auf jeden Fall regelmäßig abgefischt werden. Pflanzenteile verrotten im Wasser und geben Nährstoffe ab, die wiederum dafür sorgen, dass das biologische Gleichgewicht im Teich gestört wird. Die Folge ist die Entstehung von Faulgasen unter der Eisschicht im Winter (siehe Eisfreihalter verwenden) oder eine starke Algenblüte im Frühjahr.


Pumpen und Filter reinigen und lagern
Teichpumpe überwinternNehmen Sie Teichpumpen und Filter rechtzeitig aus vor dem ersten Frost aus dem Wasser und reinigen diese gründlich von Schmutz und Ablagerungen. Prüfen Sie die Technik dabei auch nochmal auf Beschädigungen. Anschließend lagern Sie die Teichtechnik an einem frostsicheren Ort (z.B. im Keller).

Lagern Sie ihre Teichpumpe dabei in einem Eimer mit Wasser. Somit wird verhindert, dass die Pumpe austrocknet und wichtige Kunststoffdichtungen spröde und porös werden.


Pflanzen zurückschneiden
PflanzenteileSollte Ihr Gartenteich nicht tief genug sein um empfindliche schwimmende Wasserpflanzen in eisfreien Zonen umzusiedeln, können solche Teichpflanzen ebenso an kalten, frostfreien Orten, z.B. im Abstellraum oder besser in einem kleinen Gewächshaus über die Winterzeit kommen.

Schneiden Sie Ihre Schilfpflanzen, Rohrkolben und andere Teichpflanzen mit röhrenartigem Stiel nur soweit zurück, dass sie noch gut über der Oberfläche eines vereisten Teichs wie Strohhalme einen Gasaustausch im Gartenteich gewährleisten können.



Gut zu wissen
Wissen
Ab einer Wassertemperatur unter 12 °C sollten Fische nicht mehr gefüttert werden, da sich der Stoffwechsel der Fische verlangsamt und die aufgenommene Nahrung nicht mehr richtig verdaut werden kann. Die Folge: Ihre Fische würden zugrunde gehen.