Gartenteich anlegen



Teichfolien

EPDM Teichfolie (synthetischer Kautschuk)

EPDM Kautschuck-Teichfolie ist besonders belastbar und eignet sich besonders für sehr große Teiche. Die umweltfreundliche Folie besitzt viele hervorragende Eigenschaften, ist aber erheblich teurer als PVC- oder PE-Folien. Sie wird meistens in den Stärken 1,0 bis 1,5 mm eingesetzt.

EPDM-Teichfolie (=Kautschukfolie) ist die flexibelste und weichste aller Teichfolien, jedoch auch die teuerste.


Vorteile EPDM Teichfolie
  • Hohe Dehnfähigkeit (elastisch)
  • Sehr hohe Reissfestigkeit
  • Außerordentlich flexibel und geschmeidig (dauerflexibel, optimale Anpassung an die Teichform)
  • Hohe UV- und Ozon-Beständigkeit
  • Umweltfreundlich und extrem lange haltbar (bis zu 30 Jahren)
  • Leichte Verarbeitung und leichtes Verlegen (schon ab ab ca. 10º C möglich)
  • frost- und hitzebständig (– 45 bis + 80 ° C)
  • fisch- und pflanzenfreundlich


Nachteile EPDM Teichfolie
  • Teuerste aller Teichfolien
  • Nachträgliche Faltenbildung möglich
  • Sehr empfindlich bei nichtgeschützten Stellen
  • Bei größeren Schäden muss die Folie komplett erneuert werden
  • Kleinere Beschädigungen sind sehr schwer zu lokalisieren und nur durch Vulkanisation zu beheben
  • Empfindlichkeit bei mechanischen Schäden (durch Kescher, Stege)


Die Kautschukfolie hat bei einer Folienstärke von 1 mm etwa ein Gewicht von 1,2 kg pro m².

EPDM Folien eignen sich außerdem zur Dachbegrünung, Dachbepflanzung und für Dachabdichtungen.


Praxis-Tipp
Tipp Teichfolie berechnen
Sie möchten einen Folienteich anlegen. Dann können Sie hier die benötigte Foliengröße ermitteln.
Mit Online Berechnung.
Teichfolie berechnen