Teichzonen

Flachwasserzone im Gartenteich

Die Flachwasserzone ist eine wichtige Zone für Teichpflanzen, die ihr Teichwasser dauerhaft reinigen sollen. Hier lassen sich Fische auch am besten beobachten.
Maximale Tiefe: 20 bis 60 cm
Maximale Breite: 30 bis 50 cm

Abbildung Flachwasserzone

Die Flachwasserzone ist die zweittiefste Stelle im Teich. Die Abgrenzung zur Sumpfzone kann über einen kleinen Wall unter der Teichfolie oder mit Steinen / Kies abgegrenzt werden (siehe Abbildung). Diese Abgrenzung ist oftmals wichtig um die einzelnen Zonen mit Steinen, Kies oder spezieller Teicherde aufzufüllen, worin Teichpflanzen Halt finden und anwachsen können.

Die Teichpflanzen, die hier wachsen, müssen ständig im Wasser stehen. Eine kurze Austrocknung vertragen Sie meist nicht und sterben ab. Die Pflanzen in dieser Zone nehmen Nährstoffe aus dem Boden wie auch aus dem Wasser auf und helfen somit den Algenwuchs zu vermeiden. Aus diesem Grund hat die Flachwasserzone eine sehr wichtige Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht im Teich.

Doch dieser Bereich ist auch besonders interessant für Beobachtungen, da sich viele Tiere und Fische hier aufhalten.