Teichpflege



Algenarten

Fadenalgen im Gartenteich

Fadenalgen sind langfädrige Grünalgen, die überwiegend auf der Teichoberfläche schwimmen oder an Steinen und Pflanzen wachsen. Hier erfahren Sie Merkmale, Ursache und Maßnahmen.





Merkmale der Fadenalgen
FadenalgenFadenalgen wachsen extrem schnell. Sie schwimmen entweder als watteartiger Belag auf der Teichoberfläche oder bewachsen Steine, Dekorationsgegenstände oder Teichpflanzen unter Wasser. Besonders charakteristisch ist die lange fadenartige Struktur dieser Algen. Sie können selbst bei kühlen Wassertemperaturen wachsen
(ab ca. 5 Grad).

Fadenalgen können folgende Erscheinungsformen haben:
  • lange, dünne, verzweigte oder unverzweigte Algenfäden
  • watte- und pelzartig (meist auf der Teichoberfläche)
  • büschelartig (meist auf Steinen wachsend)


Ursache für Fadenalgen
Fadenalgen vermehren sich im Teich, wenn ein Überschuss an Nährstoffen vorhanden ist (siehe auch: Entstehung von Algen).

Außerdem breiten sich Fadenalgen besonders bei warmen Temperaturen schnell aus. Eine ungünstige Teichlage mit zuviel Sonneneinstrahlung oder ein zu kleiner Teich lassen das Wasser schnell erwärmen und begünstigen somit das Algenwachstum. 
(Siehe auch: Standort für den Gartenteich).

Auch in sehr klarem Wasser kann diese Algenart aufgrund der hohen Sonneneinstrahlung besonders gut wachsen. Meist ist also auch die Kombination mehrere wachstumsbegünstigender Faktoren die Ursache.


Sofortmaßnahmen gegen Fadenalgen im Teich
Abfischen der Algen
Die erste Maßnahme ist das Abfischen mit dem Kescher. Damit sich die Fadenalgen nicht im ganzen Teich ausbreiten, sollten Sie daher die Teichoberfläche regelmäßig mit einem stabilen Kescher säubern (Algenpolster können schwer werden).

An schwierigen Stellen können Sie die Fadenalgen auch gezielt mit einem Stock oder speziellen Bürsten entfernen, die zu diesem Zweck im Handel angeboten werden. Durch Drehbewegungen lassen sich die fadenartigen Algen meist gut entfernen. Das Abfischen ist zwar mühselig, aber beugt zumindest einer weiteren Verbreitung vor.

Ausreichende Bepflanzung
Doch um Fadenalgen wirkungsvoll zu bekämpfen und ihre Vermehrung einzudämmen, sollten Sie  Maßnahmen zur Reduzierung des Nährstoffüberschusses durchführen. Sorgen Sie dafür, dass ihr Teich ausreichend bepflanzt ist. Denn Teichpflanzen und Unterwasserpflanzen entziehen dem Wasser die Nährstoffe und geben den Algen somit keine Chance sich zu vermehren.

Pflanzenfressende Fische
Zur Bekämpfung können auch pflanzenfressende Fische wie der Graskarpfen, Silberkarpfen oder die Nase eingesetzt werden. Sie ernähren sich u.a. von dieser Algenart. Allerdings haben diese Fische auch eine Vorliebe für weiche Teich- und Unterwasserpflanzen und vergreifen sich daher auch gerne daran. Diese Teichfische können auch sehr groß werden und sollten daher nicht in einem zu kleinen Teich eingesetzt werden.

Chemische Mittel
Fadenalgen lassen sich natürlich auch mit chemischen Mitteln bekämpfen. Im Fachhandel findet man meist eine große Auswahl. Diese Mittel werden in das Teichwasser gegeben (unbedingt Anwendungshinweise lesen) und zerstören die Struktur der Fadenalgen und können anschließend abgefischt werden.

Ein dauerhafter Einsatz von diesen Mitteln ist jedoch nicht zu empfehlen, denn sie bekämpfen nur die Symptome und nicht die Ursache der Algenbildung.


Lösung für den langfristigen Erfolg
Die richtige, langfristig erfolgreiche Lösung ist jedoch, das Nährstoffangebot im Teichwasser zu verringern. Sorgen Sie für eine ausreichende Teichbepflanzung, säubern Sie den Teich regelmäßig von abgestorbenen Pflanzenteilen, füttern Sie nur soviel wie die Fische aufnehmen können und setzen Sie eine Teichpumpe oder Teichfilter ein. Durch diese und andere Maßnahmen verringern Sie das Nährstoffangebot im Wasser und entziehen den Algen ihre Nahrungsgrundlage.